“Kleines Schwarzes” Büro.

Fünf Tipps für das “Kleine Schwarze” im Büro.

Es gibt ein Kleidungsstück, mit dem man im Büro immer richtig liegt. Es ist elegant und absolut zeitlos. Es passt zu jedem Dresscode. Es legt den Fokus auf die Kompetenz und Persönlichkeit der Trägerin. Und es ist super einfach zu stylen. Die Rede ist natürlich vom “Kleinen Schwarzen”. Allein schon der Begriff zeigt, dass das schlichte schwarze Kleid legendär ist.

Werbung

Das perfekte "kleine schwarze" für dich zum nachshoppen.

€ €

€ € €

Das “Little Black Dress” wurde erstmals im Jahr 1926 in der Vogue erwähnt, als Gabrielle “Coco” Chanel ihren Entwurf davon präsentierte. Seitdem wird das “Kleine Schwarze” von zahlreichen Frauen auf der ganzen Welt geliebt. 

Eine feste Definition davon, wann ein schwarzes Kleid ein “Kleines Schwarzes” ist, gibt es übrigens nicht. Es gibt zahlreiche verschiedene Modelle zur Auswahl. 

Mit diesen fünf Tipps findest du ganz einfach dein perfektes schwarzes Kleid fürs Büro.

#1

Den perfekten Schnitt für den eigenen Figurtyp finden

Als erstes ist es wichtig, den richtigen Schnitt für die eigene Figur zu finden. Generell gilt, dass das “Kleine Schwarze” die Figur betonen, aber nirgends zu eng sein sollte. 

Für gerade, schlanke Figurtypen eignet sich ein körpernahes Etuikleid hervorragend. 

Wer hingegen einen schlanken Oberkörper und breitere Hüften und Oberschenkel hat, sollte zu einem fließenden Kleid in A-Linie greifen. Bei einer schlanken Taille sorgt ein zusätzlicher Gürtel für eine tolle Silhouette. Dieser hilft aber auch bei geraden Figurtypen eine Taille zu zaubern. 

Perfekt geeignet für weibliche Figuren mit einem runden Bauch ist ein weit geschnittenes Shiftkleid, welches die Kurven locker umspielt.

“Kleines Schwarzes” Büro.

#2

Die richtige Länge wählen

Das Kleid sollte neben dem passenden Schnitt auch die richtige Länge für das Büro haben. Wenn im Büro der Dresscode Business Attire oder Business Casual gilt, sollte es knielang sein. Beim Dresscode Smart Casual nicht kürzer als eine Handbreit über dem Knie.

Für die Länge der Ärmel ist eine Drei-Viertel-Länge ideal. So kann das Kleid auch ohne Blazer getragen werden. 

#3

Auf das richtige Material achten

Um sich den ganzen Tag im Büro wohlzufühlen, sollte insbesondere auf die Bequemlichkeit des Kleids geachtet werden. Besonders geeignet sind fließende, nicht zu dehnbare Gewebe, wie etwa ein leichter Wollstoff oder Viskose. Auch Mischgewebe bieten tolle Möglichkeiten und bleiben lange in Form. 

“Kleines Schwarzes” Büro.

#4

Mit den passenden Accessoires kombinieren

Dem “Kleinen Schwarzen” kann man mit Accessoires ganz leicht eine individuelle Note verleihen. Wer es gern puristisch mag und die elegante Seite des Kleids hervorheben möchte, kombiniert es nur mit ein wenig Silber- oder Perlenschmuck. Hier eignen sich zum Beispiel Ohrringe und ein dazu passendes Armband oder ein passender Ring optimal. Auch ein schlichter Gürtel wirkt in Kombination super. Wer hingegen gern das Kleid als Bühne für Accessoires nutzen will, kann auch längere Ketten oder farbigen Schmuck kombinieren. Nur allzu ausgefallen sollte es im Büro natürlich nicht sein.

#5

Mit den passenden Schuhen kombinieren

Als Schuhe zum “Kleinen Schwarzen” eignen sich schlichte schwarze Pumps super. Diese unterstreichen einen Auftritt, der besonders sophisticated wirkt.

Werbung

schlichte Gürtel - perfekt passend zu dem "kleinen schwarzen"

€ €

€ € €

Und? Was sagst du?

Hast du schon dein “Kleines Schwarzes” fürs Büro gefunden?

Teilen macht Freude!

Mehr Beiträge von Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben